Zen-Dogs-Training

Zen-Dogs-Philosophie
Bei mir stehen die individuellen Bedürfnisse von Ihnen und Ihrem Hund im Fokus.

Egal ob Sie meinen individuellen Service als Trainer, Berater oder Hundebetreuer nutzen oder mit Ihrem Hund einfach spielerisch Tricks mit Ihrem Vierbeiner erlernen möchten – gerne bin ich für Sie da.

Mein Ansatz ist ein Ganzheitlicher, denn eine gute Erziehung geht nur über eine gute Beziehung.
Der Schlüssel dazu ist ein souverän liebevoller Umgang mit dem Hund und Verstehen seiner Ausdrucksweise und Bedürfisse.
Beim Kommunizieren mit Hunden orientiere ich mich an der natürlichen hündischen Kommunikation (z.B.: der Einsatz von Körpersprache, Stimme, Energie), entsprechend der zeitgemäßen Wolfs- und Hundeforschung von David Mech.
Diese Erkenntnisse von David Mech beinhalten eine Verab-schiedung von dem traditionellen Mythos der Dominanztheorie, sondern zeigen auf, dass Wolfs- als auch Hunderudel ein hochkomplexes Sozialleben führen. Die Rudelverbände bestehen aus Familien sowie aufgenommenen, befreundeten Wölfen bzw. Hunden. Demnach ist ihr Verhalten untereinander auf Harmonie und Zusammenhalt bedacht.

Meine Trainingsmethoden basieren auf der modernen Lerntheorie und ermöglicht es dem Hundehalter seinen Hund vertrauensvoll zu führen.

Und was hat es mit dem Zen auf sich?
Wie aus dem Namen Zen-Dogs-Training hervorgeht, beinhaltet mein Training Elemente aus der buddhistisch taoistischen Philosophie als auch Erkenntnissen der Neurobiologie. Es ist mittlerweile erwiesen, dass unsere Emotionen sich auf unsere Hunde übertragen und oftmals unbewusst dessen Verhalten beeinflussen - im hilfreichen sowie hinderlichen Sinne.
Auch die Stimmung unsers Hundes beeinflusst uns. Dieses Bewusstsein ist in einem guten Training und Alltag mit Ihrem Hund von großem Vorteil. Denn wenn wir  uns unserer Gedanken und Gefühle bewusst sind und in uns selbst in Balance sind, dann fällt es uns leicht unseren Hunden eine freudige, entspannte Traininigssituation zu gestalten die beiden Spaß macht. Entspannungsübungen und Visualsierungen helfen, den Fokus auf unsere Ziele und das Positive zu legen und somit vom Problemdenken in die kreative Lösungs zu gelangen. Das ist gerade in schwierigen Situationen hilfreich (z.B. Verhalten bei Leinenaggression).
Doch so einfach es auch klingt, dies ist ein ständiger Prozess mit vielen Erfolgen aber auch vermeintlichen Rückschlägen, die wir als Mensch-Hund-Team gemeinsam bewältigen und an denen wir reifen. 

Es gibt vieles, was wir von unseren Hunden lernen können, denn Hunde leben im Hier und Jetzt. Sie genießen das Leben, zeigen ihre Freude und Liebe offen und ohne Vorurteile, sind ehrlich, loyal und haben ein großes Herz. Übrigens, im tibetischen Buddhismus werden Hunde als weise Lehrer angesehen.

Vielleicht haben Sie jetzt Lust bekommen sich und Ihren Hund mit neuen Augen zu betrachten?

Herzliche Grüße,
Cian Lösch